Zahnersatz

Zu den Kernkompetenzen unserer Praxis gehört die Versorgung mit qualitativ hochwertigem Zahnersatz. Wenn Sie durch Karies, Erkrankungen oder einen Unfall natürliche Zähne verloren haben, sind Sie in unserer Praxis bestens aufgehoben. Wir schauen uns Ihren noch vorhandenen Zahnbestand an und bieten Ihnen darauf basierend die optimale und individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung an. So können wir sowohl festsitzenden als auch herausnehmbaren Zahnersatz für Sie anfertigen.

Service

Zahnersatz für die ganze Familie

KRONEN

Kronen zählen zum festsitzenden Zahnersatz. Ist z.B. aufgrund von Karies zu viel Zahnsubstanz zerstört worden, wird zum Schutz des Zahnes und zur Vermeidung von Frakturen, der äußere Teil des Zahnes behutsam (Minimalinvasiv) entfernt und durch eine im zahntechnischen Labor gefertigte Kappe ersetzt. Hier bei können unterschiedliche Materialien verwendet werden. Eine Vollgusskrone in einem nicht Edelmetall, eine vollverblendete Hochgoldlegierung oder gar eine vollkeramische Krone sind einige Beispiele an Materialien die zur Auswahl stehen.

In der ersten Sitzung wird der Zahn beschliffen und für einen Präzessionsabdruck vorbereitet. Der beschliffene Zahn erhält für die Übergangszeit ein Provisorium, damit Sie weiterhin kauen können und der Zahn abgestützt ist.  Sobald die Krone aus dem Labor geliefert wird, muss die Krone in der zweiten Sitzung angepasst und definitiv mit einem Kleber befestigt werden. Die Krone lässt sich später nicht mehr bewegen und ist damit ein Festsitzender Zahnersatz.

BRÜCKEN

Mit dieser Form des festsitzenden Zahnersatzes werden eine oder mehrere Zahnlücken durch laborgefertigte Zähne überbrückt. Hierzu werden die lückenbegrenzenden Zähne mit Kronen versorgt und dienen als Brückenpfeiler (auch Anker genannt) für den in der Mitte liegenden fehlenden Zahn, der mit ihnen verbunden ist und die Lücke dauerhaft und festsitzend ausfüllt.
Das Vorgehen einer solchen Versorgung ist ähnlich dem einer Krone.

IMPLANTATE

Zahnimplantate, künstliche Zahnwurzeln aus Titan, auf denen eine Krone, Brücke, Teil- oder Vollprothese befestigt werden kann, stellen schon seit einigen Jahrzehnten die optimale Form des Zahnersatzes dar. Sie haben gegenüber den Alternativen einige Vorteile in Bezug auf Funktion, Ästhetik und Komfort. Die lückenbegrenzenden Zähne werden nicht beschliffen. Maximale Zahnhartsubstanzerhaltung ist somit das Resultat. Ferner wird ein Rückgang des Kieferknochens im zahnlosen Kieferabschnitt unterbunden. Auch Patienten mit Kieferknochenrückgang können dank eines Knochenaufbaus in der Regel mit Zahnimplantaten versorgt werden.

Eine optimale Planung ist erforderlich, damit die spätere prothetische Versorgung gut funktioniert. Hierbei wenden wir das sog. „Backward-Planning“ an. Das bedeutet, dass wir anhand von Situationsmodellen die optimale Position des Zahnersatzes festlegen und anhand dessen die Position der Implantate bestimmen.

Wir verwenden eines der renommiertesten und am meist verbreiteten Implantatsysteme Europas. Somit können wir unseren Patienten auf lange Zeit eine gute Verfügbarkeit von Ersatzteilen garantieren.

PROTHESEN

Sind viele Ihrer Zähne oder sogar alle verloren gegangen und eine festsitzende Versorgung ist nicht möglich, müssen die fehlenden Zähne durch Kunststoffzähne, die in einer Kunststoffbasis eingebettet sind, ersetzt werden, damit Ihre Kaufunktion wiederhergestellt wird. Bei Teilprothesen werden die Kaukräfte sowohl über die Schleimhäute als auch über den Restzahnbestand absorbiert, bei Totalprothesen jedoch nur über die Schleimhäute. Die Totalprothese hält im Mund über einen Saugeffekt und über die Wangenmuskulatur. Hierbei müssen große Anteile der Kieferschleimhaut abgedeckt werden. Diese Versorgungsart ist höchst aufwendig und braucht ein akkurates Vorgehen. Bei einer Teilprothese gibt es unterschiedliche Möglichkeiten die Prothese an den bestehenden Zähnen zu befestigen. Gegossene Klammern stellen die einfachste Lösung dar, Teleskope/Doppelkrone die aufwändigste.    

Prothesenträger müssen sich auf eine völlig neue Situation einstellen. Durch das Abdecken des Gaumens wird sich anfangs das Sprechen ändern und das Essen wird nicht mehr so wie früher schmecken, da die Geschmacksknospen am Gaumen durch eine Kunststoffplatte abgedeckt werden. Ein größeres Problem stellt für viele Patienten aber der zahnlose Unterkiefer mit der beweglichen Zunge dar.

© Copyright - Zahnarztpraxis Dr. Gargari - Designed by sk-WebDesign